Aufgrund von Unwettern und Schlechtwetterlagen kann es gelegentlich zu Flugausfällen und Flugverspätungen kommen.

Durch Unwetter bedingte Flugverspätungen oder Flugausfälle

Aufgrund von Unwettern und Schlechtwetterlagen kann es gelegentlich zu Flugausfällen und Flugverspätungen kommen. Orkan, Gewitterfronten, Schneestürme, dichter Nebel oder Sandstürme sind die häufigsten Gründe für Flugverspätungen aufgrund von Unwetter oder schlechtem Wetter. Verspätet sich aus diesen Gründen ein Flug oder muss sogar annulliert werden, stehen den Fluggästen keine Entschädigungsleistungen zu.

Schlechtes Wetter gilt nach Flugrechtsverordnung zu den sogenannten außergewöhnlichen Umständen. Dies sind Umstände, die Fluggesellschaften nicht beeinflussen können. Trotzdem müssen seitens der Airlines natürlich zumutbare Maßnahmen ergriffen werden, um Verspätungen oder Flugausfälle aufgrund eines Unwetters weitestgehend zu vermeiden.

Entschädigungsleistungen bei Unwetter können bei diesen Voraussetzungen realisiert werden:

  • Andere Airlines haben zur selben Zeit ihre Passagiere planmäßig befördert.
  • Sie haben Ihren Zielflughafen mit mindestens drei Stunden Verspätung erreicht.
  • Sie haben sich pünktlich eingescheckt.
  • Der gebuchte Flug liegt nicht weiter als drei Jahre zurück.
  • Start oder Landung des gebuchten Fluges war für ein EU Land vorgesehen. Sollte nur die Landung auf einem EUFlughafen geplant gewesen sein, so muss die Fluggesellschaft außerdem ihren Firmensitz in der EU haben.

Wie gehe ich vor, wenn mein Flug wegen schlechten Wetters annulliert wird oder sich verspätet?

  • Erkundigen Sie sich, ob andere Flüge starten oder landen konnten!
  • Bestehen Sie auf Ihr Fluggastrecht auf Versorgungsleistungen am Airport!
  • Lassen Sie sich den Grund des Flugausfalles oder der Flugverspätung schriftlich durch die Fluggesellschaft bestätigen!
  • Bewahren Sie alle Belege eventueller Ausgaben sowie erhaltene Gutscheine gut auf!
  • Prüfen Sie mittels unserer Entschädigungssoftware Ihre Ansprüche auf eine Entschädigungszahlung in Höhe von bis zu 600,00 Euro!

Wie wahrscheinlich ist es, dass ich auch bei Unwetter eine Entschädigung bekomme?

Grundsätzlich gilt: Fluggäste haben bei Flugausfällen oder größeren Verspätungen, die durch schlechtes Wetter bzw. Unwetter bedingt sind, keinen Anspruch auf eine Entschädigung. Unwetterlagen zählen laut EU-Fluggastrechteverordnung zu den sogenannten außergewöhnlichen Umständen. In Einzelfällen kann Fluggästen aber dennoch eine Entschädigungspauschale zugesprochen werden. Entscheidend ist hierfür, dass Start oder Landung des gebuchten Fluges auf einem Flughafen der EU vorgesehen war. War nur die Landung auf einem EU-Flughafen vorgesehen, muss die Fluggesellschaft ihren Firmensitz außerdem in der EU haben.

Wie hoch kann eine Entschädigungszahlung ausfallen, wenn mein Flug aufgrund eines Unwetters nicht rechtzeitig starten konnte oder abgesagt wurde?

Ist Ihr Flug mehr als drei Stunden verspätet oder fällt gänzlich aus, so besteht möglicherweise ein gesetzlich festgelegter Anspruch auf Entschädigung:

  • Kurzstrecke: Flugstreckendistanz bis 1500 km Pfeil Entschädigungssumme nach EU-Fluggastrecht: 250,00 Euro
  • Mittelstrecke: Flugstreckendistanz bis 3500 km Pfeil Entschädigungssumme nach EU-Fluggastrecht: 400,00 Euro
  • Langstrecke: Flugstreckendistanz über 3500 km Pfeil Entschädigungssumme nach EU-Fluggastrecht: 600,00 Euro

Unwetter als vermeintlicher Grund von Flugausfällen

Bei Orkanböen oder straken Gewittern bleiben die meisten Fluggäste natürlich lieber am Boden und warten solange bis sich das Unwetter gelegt hat. Für die Großzahl der Reisenden ist es selbstverständlich und eben unvermeidbar, dass es in diesen Kontexten zu Flugverspätungen kommen kann.

Leider missbrauchen einige Fluggesellschaften jedoch die vermeintlichen Unwetter und Schlechtwetterlagen als Begründung für Flugannullierungen oder Verspätungen, die eigentlich vermeidbar wären. Schlechtes Wetter wird in diesem Sinne also in manchen Fällen als Ausrede für Flugverspätungen vorgebracht. Ein Anzeichen dafür kann beispielsweise sein, dass Flüge anderer Fluggesellschaften planmäßig durchgeführt werden, während Ihre Maschine unterdessen am Boden bleibt. Eine Flughafen- oder Luftraumsperrung scheint vor diesem Hintergrund unlogisch. Dennoch muss bewiesen werden, dass Ihr Flug hätte starten können. Fair In The Air hat Zugriff auf ein großes Netzt von Datenbanken mit dem genau nachzuverfolgen ist, welche Flugbewegungen wann und von welchem Airport stattgefunden haben. In Kombination mit unserem Expertenteam bildet dies unsere Erfolgsformel bei der Durchsetzung Ihrer Entschädigungsansprüche!

Insbesondere in den Wintermonaten kommt es zudem oftmals zu der gängigen Ausrede, dass ein Flug aufgrund fehlender Enteisungsmöglichkeit nicht wie geplant starten konnte. Ein aufgrund fehlender Enteisungsmittel annullierter Flug ist allerdings keineswegs ein außergewöhnlicher Umstand, auch wenn dies von einzelnen Fluggesellschaften gern so verkauft wird. Es gibt mittlerweile einige Gerichtsurteile, die deutlich besagen, dass für fehlende Enteisungsmittel ausschließlich die Fluggesellschaften verantwortlich sind. Jede Airline muss ausreichend Mittel zum Enteisen ihrer Maschinen vorrätig haben und diese so einsetzten, dass der Flugbetrieb planungsgemäß funktionieren kann.

Oftmals führen wetterbedingte Verspätungen auch zur Überschreitung der Dienstzeiten von Flugzeugbesatzungen, weshalb Flüge dann nicht starten können. Dieses gilt ebenfalls nicht als außergewöhnlicher Umstand, sodass betroffene Kunden vollen Anspruch auf Entschädigungszahlung haben.

Habe ich Anspruch auf Entschädigung?

Prüfen Sie schnell und unkompliziert Ihren Entschädigungsanspruch! Geben Sie dazu einfach die entsprechenden Flugdaten in unseren Rechner ein. Fair In The Air analysiert die Anwendbarkeit der EU-Fluggastrechteverordnung, prüft ob es sich um außergewöhnliche Umstände handelt oder Ihr Flug tatsächlich hätte starten können und gibt Ihnen binnen weniger Augenblicke eine erste Einschätzung. Falls Sie Anspruch auf eine Entschädigungspauschale haben, beauftragen Sie uns bitte umgehend damit sich Ihres Falles anzunehmen. Sparen Sie sich Zeit und Nerven, denn Fair In The Air regelt alles Weitere für Sie!

Prüfen Sie schnell und unkompliziert Ihren Entschädigungsanspruch!

Meine Rechte bei unwetterbedingten
Wartezeiten am Airport

Egal ob Ihr Flug aufgrund eines sogenannten außergewöhnlichen Umstands oder aus anderen Gründen ausfällt oder verspätet abhebt: Die Fluggesellschaften sind dazu verpflichtet Ihnen eine Grundversorgung am Airport zu stellen. Sollten es im Zuge Ihrer Flugreise also zu längeren Wartezeiten am Flughafen kommen, haben Sie Anspruch auf kostenfreies Essen, Getränke und einige weitere Leistungen. Dies steht Ihnen zu:

Kurzstreckenflug

Pfeil

weniger als 1500 Kilometer Flugstrecke

Ab zwei Stunden Wartezeit stehen Ihnen kostenfreie Getränke, Snacks, sowie E-Mails und zwei Telefonate zu.

Mittelstreckenflug

Pfeil

1500 bis 3500 Kilometer Flugstrecke

Pfeil

Ab drei Stunden Wartezeit stehen Ihnen kostenlose Getränke, Mahlzeiten, zwei Telefonate und das Versenden von E-Mails zu.

Langstreckenflug

Pfeil

mehr als 3500 Kilometer Flugstrecke

Pfeil

Ab vier Stunden Wartezeit haben Sie Anspruch auf kostenlose Versorgung mit Getränken und Mahlzeiten sowie Anspruch auf zwei Telefonate und das Versenden von E-Mails.