Flugausfälle sind ärgerlich und in der Folge verursachen sie mitunter ersthaftere Probleme für die Fluggäste.

Ihre Entschädigung bei Flugausfall

Flugausfälle sind ärgerlich und in der Folge verursachen sie mitunter ersthaftere Probleme für die Fluggäste. Einen Flugausfall (Flugannullierung) sollten Sie nicht einfach akzeptieren, denn laut europäischer Fluggastrechteverordnung steht Ihnen im Normalfall ein Anspruch auf Entschädigung zu. Die Fluggesellschaften sind zu einer Ausgleichszahlung und zur Sicherstellung der Verpflegung ihrer Fluggäste verpflichtet.

Sollte die Fluggesellschaft Sie nicht rechtzeitig (mindestens 14 Tage) vor Abflug über den Flugausfall informiert haben, so steht Ihnen eine Entschädigungszahlung in Höhe von bis zu 600 Euro zu. Prüfen Sie Ihren Anspruch auf Entschädigungszahlung durch die Fluggesellschaft gleich hier.

Meine Rechte bei Flugausfall

  • Erstattung des Ticketpreises
  • Ersatzflug
  • Entschädigungszahlung zwischen 250 und 600 Euro
  • Versorgungsleistungen durch die Airline (Mahlzeiten, Getränke, Möglichkeit zum Telefonieren, Faxen und E-Mailen)

Wie gehe ich bei einem Flugausfall vor?

  • Sie sollten sich den Grund des Flugausfalls schriftlich von der Airline bestätigen lassen!
  • Bewahren Sie alle Belege eventueller Ausgaben gut auf!
  • Beharren Sie auf Ihr Recht auf Versorgungsleistungen am Airport!
  • Prüfen Sie mittels des Fair In The Air Entschädigungsrechners Ihre Ansprüche!

Schadensersatz für annullierten Flug

Im Falle eines Flugausfalles können Sie sich den Preis für das Flugticket erstatten lassen. Alternativ können Sie von der Fluggesellschaft auch einen Ersatzflug einfordern. Wenn Sie nicht mindestens 14 Tage vor Ihrem Abflug über den Flugausfall informiert worden sind, haben Sie zudem ein Recht auf eine Entschädigungszahlung. Die Summe der Entschädigung ist hierbei abhängig von der Distanz der Flugstrecke.

Habe ich auch bei Pauschalreisen oder Geschäftlichen Flügen dieses Recht?

Der Flugticketpreis, der ursprünglich gezahlt wurde, ist für die Höhe der Entschädigungssumme nicht ausschlaggebend. Auch ob Ihr Flug als Pauschalreise oder als Geschäftsreise geplant war, ist für die Gültigkeit Ihres Entschädigungsanspruches nicht relevant. Entschädigt wird grundsätzlich die Person, der ein Schaden durch Flugannullierung oder Verspätung entstanden ist.

Vorverlegung Ihres Flugs

Wenn Ihr Flug vorverlegt wurde, entspricht dies rechtlich gesehen einer Annullierung. Sie haben in diesem Fall also ebenfalls vollen Anspruch auf Entschädigungszahlung durch die Fluggesellschaft. Grundsätzlich gilt hierbei: Je früher die Fluggesellschaft Sie über den Flugausfall informiert, umso geringer sind Ihre Aussichten auf ein erfolgreiches Einfordern einer Entschädigung.


Die folgende Auflistung zeigt Ihnen, in welchen Fällen Sie
einen Entschädigungsanspruch haben

Die folgende Auflistung zeigt Ihnen, in welchen Fällen Sie
einen Entschädigungsanspruch haben

Die folgende Auflistung zeigt Ihnen, in welchen Fällen Sie
einen Entschädigungsanspruch haben:

Die Information durch die Airline erfolgte

Abflugzeiten und Ankunftszeiten des Ersatzfluges

Anspruch auf Entschädigungszahlung

  • mehr als 14 Tage vor Abflug
  • nicht relevant
  • nein
  • 7 bis 14 Tage vor Abflug
  • Abflug maximal zwei Stunden früher
  • Ankunft maximal vier Stunden später
  • Abflug mehr als zwei Stunden zu früh
  • Ankunft mehr als vier Stunden zu spät
  • nein
  • nein
  • ja
  • ja
  • weniger als 7 Tage vor Abflug
  • Abflug maximal eine Stunde zu früh
  • Ankunft maximal zwei Stunden zu spät
  • Abflug mehr als eine Stunde früher
  • Ankunft mehr als zwei Stunden später
  • nein
  • nein
  • ja
  • ja

Welche Voraussetzungen müssen zusätzlich erfüllt sein,
um eine Entschädigung geltend machen zu können?

Welche Voraussetzungen müssen zusätzlich erfüllt sein,
um eine Entschädigung geltend machen zu können?

Welche Voraussetzungen müssen zusätzlich erfüllt sein,
um eine Entschädigung geltend machen zu können?

  • Tick Die Airline muss für die Absage des Fluges verantwortlich sein.
  • Tick Der Check-in erfolgte rechtzeitig.
  • Tick Der Flug startete oder landete in der EU. Sollte der Flug in einem Nicht-EU-Land gestartet und in der EU gelandet sein, muss die Airline allerdings ihren Sitz in der EU haben.
  • Tick Der annullierte oder verspätete Flug liegt nicht mehr als drei Jahre zurück.
Sollten Diese Voraussetzungen erfüllt sein,
haben Sie folgende Entschädigungsansprüche
Sollten Diese Voraussetzungen erfüllt sein,
haben Sie folgende Entschädigungsansprüche

Sollten Diese Voraussetzungen erfüllt sein,
haben Sie folgende Entschädigungsansprüche

  • Kurzstreckenflug bis 1500 Kilometer Pfeil Entschädigungsleistung: 250,00 EURO
  • Mittelstreckenflug bis 3500 Kilometer Pfeil Entschädigungsleistung: 400,00 EURO
  • Langstreckenflug über 3500 Kilometer Pfeil Entschädigungsleistung: 600,00 EURO

Rückzahlung des Ticketpreises oder Ersatztransport

Grundsätzlich gilt: Fluggesellschaften sind rechtlich dazu verpflichtet ihre Kunden schnellstmöglich über einen Flugausfall in Kenntnis zu setzen.

Sollten Sie aufgrund rechtzeitiger Informationen seitens der Airline (mindestens 14 Tage vorher) keinen Anspruch auf eine pauschale Entschädigungszahlung (250 bis 600 Euro) haben, so muss die Fluggesellschaft Ihnen selbstverständlich trotzdem den vollen Preis des Flugtickets zurückerstatten oder Ihnen ersatzweise einen alternativen Flug anbieten.

Sie haben demnach folgende Optionen:

  • Option 1 bei Flugannullierung Pfeil Rückerstattung des ursprünglichen Ticketpreises
  • Option 2 bei Flugannullierung Pfeil schnellstmöglicher Ersatztransport
  • Option 3 bei Flugannullierung Pfeil Ersatzflug zu späterem Zeitpunkt

Flugausfall bei Geschäftsreise

Sie sind auch als Geschäftsreisender anspruchsberechtigt eine Entschädigung zu erhalten. Der Entschädigungsanspruch steht grundsätzlich immer der tatsächlich geschädigten Person zu. Das bedeutet, der Person, deren Name auf dem Flugticket vermerkt ist. Es ist nicht relevant, wer die Reise bzw. den Flug ursprünglich gebucht oder bezahlt hat.

Essensgutscheine sind rechtlich gesehen übrigens keine adäquate Entschädigung! Auch wenn die Airline Sie mit Gutscheinen für Getränke und Mahlzeiten versorgt, haben Sie weiterhin Anspruch auf die volle Summe der Entschädigung.

Wann bekomme ich eine Entschädigung bei Flugausfall?

Nach geltender Fluggastrechteverordnung der EU haben Flugpassagiere bei Flugausfällen (Annullierungen) einen Anspruch auf Entschädigung. Fällt ein gebuchter Flug komplett aus, so kann Fair In The Air im Normalfall einen Entschädigungsanspruch auf 250 bis 600 Euro für Sie geltend machen.


Die Entschädigungssumme ist unabhängig vom Flugticketpreis

Ihr ursprünglich gezahlter Flugticketpreis ist für die Höhe der Entschädigungssumme nicht relevant. Es handelt sich hierbei also nicht um eine Flugpreisrückerstattung, sondern um eine pauschale Entschädigungszahlung. Die Höhe des Betrags richtet sich nach der Länge der Flugstrecke. Die europäische Fluggastrechteverordnung bezieht sich auf Flüge, die in der EU starten oder landen. Zudem ist ausschlaggebend, dass die Airline auch tatsächlich der Verursacher des Flugausfalls ist. Außergewöhnliche Umstände, wie zum Beispiel Streiks oder heftige Unwetter entbinden die Fluggesellschaften allerdings von ihrer gesetzlich festgelegten Verantwortung.

Um mit der Hilfe von Fair In The Air Ihre Entschädigung durchzusetzen, sollten Sie zuerst klären, ob Ihr Flug die entsprechenden Voraussetzungen für die Zahlung einer Entschädigung aufweist. Ohne den Zugriff auf bestimmte Flugdaten und vergleichbare Fälle ist ein Anspruch als Privatperson in der Regel nur mit sehr viel Mühe durchsetzbar.

Unser Online-Rechner prüft für Sie innerhalb weniger Augenblicke, ob Sie tatsächlich einen Anspruch auf Entschädigung aufgrund von Flugausfall haben. Der Fair In The Air Entschädigungsrechner gibt Ihnen unmittelbar Auskunft darüber, wie hoch die Entschädigungssumme voraussichtlich ausfallen wird. Wir kümmern uns in enger Zusammenarbeit mit unseren Rechtsexperten dann um das weitere Vorgehen – unbürokratisch, schnell und völlig stressfrei für Sie! Teilt Ihnen unsere Software mit, dass Sie anspruchsberechtigt sind, können Sie Fair In The Air direkt mit der Durchsetzung Ihres Anspruches beauftragen. Wir freuen uns auf Ihren Auftrag und verhelfen Ihnen fair und zügig zum Erfolg!

Warum ist es als Privatperson so kompliziert seinen Anspruch geltend zu machen?

Viele Airlines ignorieren die schriftliche oder telefonische Kontaktaufnahme durch ihre geschädigten Kunden. Oftmals reagieren die Fluggesellschaften mit standardisierten Antwortschreiben, meist in der Hoffnung, dadurch die Anspruchsteller abwimmeln zu können. Eine weitere gängige Masche ist es, zu versuchen die Fluggäste mit preiswerten Essensgutscheinen zu beschwichtigen und zu suggerieren, dass ihnen keine weiteren Entschädigungsleistungen zustünden.

Viele Airlines nutzen in diesem Sinne also die Unwissenheit ihrer Kunden aus. Ohne die notwendige Rechtsexpertise kommt man somit in den meisten Fällen nicht weiter. Fair In The Air sind die typischen Ausreden und Beschwichtigungsversuche der Fluggesellschaften gut bekannt. Wir lassen uns nicht austricksen und sorgen zusammen mit unseren Vertragsanwälten dafür, dass Sie zu Ihrem Recht kommen!

Mein Recht bei längeren Wartezeiten, die durch einen Flugausfall verursacht wurd

Bei längeren, durch einen Flugausfall verursachten Wartezeiten, haben Sie einen Rechtsanspruch auf kostenlose Essensversorgung am Airport. Außerdem haben Sie Anspruch darauf, unentgeltlich zu telefonieren, zu faxen oder E-Mails zu versenden.

  • KURZSTRECKE BIS 1500 KM Pfeil AB ZWEI STUNDEN WARTEZEIT Pfeil KOSTENLOSE GETRÄNKE & SNACKS
  • MITTELSTRECKE BIS 3500 KM Pfeil AB DREI STUNDEN WARTEZEIT Pfeil KOSTENLOSE GETRÄNKE & MAHLZEITEN
  • LANGSTRECKE ÜBER 3500 KM Pfeil AB VIER STUNDEN WARTEZEIT Pfeil KOSTENLOSE GETRÄNKE & MAHLZEITEN

Außergewöhnliche Umstände bei Flugausfall

Wenn eine Fluggesellschaft nicht für den Flugausfall verantwortlich ist, muss sie entsprechend der Fluggastrechteverordnung keine Entschädigungszahlung leisten. Dies gilt für sogenannte außergewöhnliche Umstände, wie beispielsweise die Sperrung des Airports oder des Luftraums. Auch Streiks, Unwetter oder Triebwerksschäden an den Flugzeugen werden als unvermeidbare und deshalb außergewöhnliche Umstände angesehen.

Wäre eine Airline jedoch in der Lage gewesen, ein mit außergewöhnlichen Umständen einhergehendes Problem durch vorausschauendes Agieren zu vermeiden, beispielsweise weil sie sich nicht hinreichend auf einen zu erwartenden Wintereinbruch vorbereitet hat, so kann sie gegebenenfalls dennoch für den Flugausfall verantwortlich gemacht werden. Konnten etwa Flugzeuge anderer Airlines zu dieser Zeit starten oder landen, dann liegt die Sache relativ klar auf der Hand. Fair In The Air hilft Ihnen bei der Durchsetzung Ihrer Fluggastrechte – kompetent, zügig und fair!